Direkt zum Inhalt

Leipziger Buchmesse 2019

Posted in Allgemein, and Messe

So, endlich habe ich meinen Messe-Beitrag für euch fertig :D!

Zuerst einmal: Es waren vier tolle Tage, an denen ich liebe Menschen wiedergesehen und neue kennengelernt habe, von einer Signierstunde zur Nächsten gerannt bin, so wenig wie möglich getrunken habe, mehr Bücher mitgenommen habe als ich eigentlich wollte und am Ende feststellen musste, wen ich alles verpasst habe.

Wer sich noch an letztes Jahr erinnert, weiß, dass das Wetter ein Chaos war. Schnee beherrschte Leipzig, legte Züge und die Straßenbahnen lahm.
Doch dieses Jahr war alles anders. Die Sonne schien fleißig und ich habe zum ersten Mal den Außenbereich zwischen den Hallen genutzt und es sehr genossen. Ab von den Menschenmassen konnte man frische Luft und Sonne tanken und die Schlangen an den WCs waren auch sehr kurz bis gar nicht vorhanden. Auch konnte man darüber auch entspannter die Hallen wechseln. Wenn es das Wetter zulässt, werde ich mich da wohl jetzt öfter aufhalten, wenn wieder Messe ist.


Viel geplant hatte ich die vier Tage nicht, da ich wusste, dass ich meistens sowieso nicht alles schaffen würde oder etwas dazwischenkommen könnte.
Meine erste Anlaufstelle am Donnerstag war der Egmont Verlag, denn dort gab es tollen Merch zur Manga-Reihe „Kuroneko“. Es wurde an dem Tag nur das Puzzle und am Freitag dann die Figuren. Der Donnerstag war noch entspannt und so nutzte ich die Gelegenheit und schaute mir den Künstlerbereich in der Manga-Halle an. Da gab es einige Verführungen und ich habe mir ein paar Visitenkarten mitgenommen.
Robin Lang und Miamo Zesi habe ich in Halle 5 an ihrem Stand getroffen und mich mit Miamo über Badekugeln unterhalten.
Zum Ende der Messe war ich noch bei einer Lesung die mir leider nicht sehr gefallen hat. Ich habe anschließend noch mal ins Buch gelesen und erst mal Abstand davon genommen.
Den Abend habe ich dann genutzt meine Unterkunft zu suchen, einkaufen zu gehen und mich auf Freitag vorzubereiten.

Antje Wagner (li.) und Ich

Denn Freitag hatte ich ein Meet & Greet mit der Autorin Antje Wagner, die unter ihrem Pseudonym Laura Lay den Erotik-Roman „Flamingofeuer“ beim Ulrike Helmer Verlag veröffentlicht hat. Eine total sympathische Frau und es war einfach eine tolle halbe Stunde. Ich bin sehr froh, dass sie nicht im Buchhandel arbeitet, denn ihre Empfehlungen sind so voller Begeisterung, sie könnte mir wahrscheinlich alles verkaufen. Im Anschluss habe ich mich noch eine ganze Weile mit einer Verlagsmitarbeiterin unterhalten und mich am Stand sehr wohl gefühlt.
Ansonsten habe ich mir schon einen großen Teil meiner Bücher signieren lassen.
Kurz vor Messe-Ende habe ich dann noch den Autor Liam Erpenbach getroffen, womit ich schon gar nicht mehr gerechnet hatte. Auch wenn es nur ein kurzes Treffen war und er wahrscheinlich gar nicht wusste wer ich war, habe ich mich trotzdem sehr gefreut. Sein Debütroman „In Love with Adam“ kann ich euch empfehlen.

Samstag waren die Hallen voll und ich bin von Autor zu Autor gelaufen und habe weiter Bücher signieren lassen. Den Außenbereich habe ich an dem Tag öfter benutzt, sowie den Bloggerbereich. So konnte ich zwischendurch mal Luft schnappen und etwas ausruhen, bevor ich mich wieder ins Getümmel gestürzt habe.
Katharina Wolf habe ich am Stand vom Amrûn Verlag getroffen und sie hat mir auch ihr Buch signiert, aber für mehr blieb leider keine Zeit. Ich bin in solchen Momenten aber auch echt schüchtern und weiß gar nicht, worüber ich mich mit den Autoren unterhalten soll, wenn ich ihr Buch noch nicht gelesen habe.
Am Abend ging es dann mit Freunden Sushi essen und da ich Fisch nicht mag, wurden es Hähnchen Vorspeisen, von denen ich eine ganze Menge hätte essen können. Es war ein schöner, lustiger Abend und ein angenehmer Ausklang zum vollen Tag.

Sonntag bin ich dann nur noch über die Messe geschlendert und habe mir noch mal jede Halle mit einer Freundin angesehen. Ich habe mich von Autoren und Freunden verabschiedet und es viel mir sehr schwer, am Mittag die Heimreise anzutreten.

Ich habe mich gefreut Bianca Nias, Barbara Corsten, Mo Kast und J. L. Carlton wiederzusehen und mit euch einen Plausch zu halten. Neue Bekanntschaften habe ich mit Robin Lang, Miamo Zesi, Julie Renard und Ray Celar gemacht. Wie immer waren es herzhafte Treffen und angenehme Gespräche.

An dieser Stelle noch ein großes Dankeschön an Bianca Nias, in deren Wagen ich meine vollen Messe-Beutel lagern konnte, damit ich sie nicht den ganzen Tag mit mir herumtragen musste. Auch einen lieben Dank an den Dreamspinner Press Verlag, der so tolle internationale Autoren mit zur Messe gebracht hat, aber vor allem diese tolle Tasche mit dem „THIRDS“-Aufdruck für die Vorbesteller mitgebracht hat. Ich hoffe sehr, dass Charlie Cochet auch mal nach Deutschland kommt!
Und zum Schluss natürlich ein herzlicher Dank und ein Knuddler an Tatty, mit der ich die meiste Zeit über die Messe gelaufen bin. Zu Zweit macht es halt noch am meisten Spaß.

Danke an euch, die bis hierhin gelesen und sich nicht gelangweilt haben. Ich hatte wirklich sehr schöne Tage und freue mich schon auf die nächste Messe ^^.

Und hier noch ein paar Bilder von der Messe :).

2
Hinterlasse einen Kommentar

1 Comment threads
1 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
  Subscribe  
neuste älteste beste Bewertung
Benachrichtige mich zu:
Kerstin

Ein sehr schöner Blog mit tollen Bildern. Danke dass Du mich an Deinen Messeerlebnissen hast teilhaben lassen. Ich war voriges Jahr dort, das war nich ganz so toll. LG Kerstin

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.