Direkt zum Inhalt

3. Advent: Meine Lieblingsbücher 5 und 6

Posted in Allgemein, and Lieblingsbücher

Ich hoffe ihr hattet einen schönen dritten Advent! Bevor der Tag sich dem Ende neigt, möchte ich euch noch meine letzten beiden Lieblingsbücher aus diesem Jahr vorstellen!

Lieblingsbuch 5: „Winter’s Orbit“ von Everina Maxwell

Auf dieses Buch bin ich auf Instagram aufmerksam geworden. Ich habe das Cover gesehen und mich sofort darin verliebt. Nachdem mich der Klappentext auch angesprochen hatte, musste ich das Buch lesen. Und was soll ich sagen, ich liebe die Geschichte um Kiem und Jainan.

Jainans Ehemann Taam ist erst vor kurzem bei einem Unfall ums Leben gekommen und trotzdem müssen er und Kiem heiraten, um das Bündnis zwischen ihren beiden Planeten aufrecht zu erhalten. Leider gibt es Komplikationen und der Plan geht nicht auf. War Taams Tod vielleicht doch kein Unfall? Als Jainan zu den Verdächtigen zählt, machen sich beide Männer daran, die Wahrheit herauszufinden.

Meine gelesenen Sci-Fi Bücher kann ich an einer Hand ablesen, deshalb war ich umso gespannter, was mich hier erwarten würde.
Es gibt verschiedene Planeten, die Bündnisse miteinander eingehen, um voneinander zu profitieren. In der Geschichte sind Jainan und Kiems Heimatplaneten davon betroffen und sie müssen eine arrangierte Ehe eingehen. Keine alltägliche Situation, in der beide versuchen das bestmögliche daraus zu machen. Aber natürlich geht es bei sowas auch um Politik und die beiden haben es nicht leicht, zu einander zu finden und dabei keinen Ärger anzurichten.

Die Autorin hat zwei Charaktere mit Ecken und Kanten erschaffen, die mir beide sofort sympathisch waren und die ich ins Herz schließen musste. Jeder von ihnen ist auf seine Art besonders und hat mich berührt. Nach außen spielten sie manchmal eine Rolle, weil es in ihrem Inneren ganz anders aussah.

Dazu kam eine spannende Geschichte voller Geheimnisse, Intrigen, politischen Spannungen und überraschenden Wendungen, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Vielleicht habe ich also eventuell auf Arbeit einfach weitergelesen, wenn es die Zeit hergab.

Für mich ist „Winter’s Orbit“ ein toller Roman, mit zwei Protagonisten, die ihren Platz in ihrer Welt suchen. Sie beide haben ihre Päckchen mit sich zu tragen, was sie nur menschlicher macht.

Hinweis: Es kommt auch das Thema emotionaler Missbrauch im Buch vor und spielt eine wichtige Rolle. Bei den Szenen hat mir das Herz geblutet. Wer das also nicht lesen kann, sollte lieber die Finger vom Buch lassen. Wer mehr wissen oder sich Spoilern lassen möchte, kann mir gerne schreiben.

Leider gibt es diese Geschichte nicht auf Deutsch, was ich sehr schade finde. „Winter’s Orbit“ ist ein tolles Sci-Fi Buch und für Jugendliche ab 16 Jahren geeignet, sofern es ein*e geübte Leser*in ist.

Eine ausführlichere Rezension zu diesem Buch folgt noch auf meinem Blog.

Lieblingsbuch 6: „Origamiherz“ von AC Collins

Ich habe noch nie ein Buch auf meinem Blog vorgestellt, dass ich nicht zu Ende gelesen habe. Doch bei diesem muss ich eine Ausnahme machen.

Der Autorin folge ich schon länger auf Instagram und hatte immer wieder Textschnipsel von der Geschichte gelesen, weshalb ich mich sehr gefreut habe, als das Buch endlich erschien. Vor ein paar Tagen habe ich es dann angefangen zu lesen und war schon nach den ersten Seite in Matteo und Noah verliebt.

Matteo ist der Sohn eines berühmten und erfolgreichen Schauspielers und seine Mutter ist Erbin einer sehr erfolgreichen Firma. Beide Elternteile haben kaum Zeit für ihn und er steht immer im Blitzlicht der Klatschpresse. Eine Last, die zunehmend schwerer auf seinen Schultern lastet, so dass er bald darauf in der Psychiatrie mit der Diagnose Depressionen landet. Dort trifft er auf Noah, der ihm sein Lächeln wiedergibt. Beide kommen sich näher, doch ihre Beziehung wird beobachtet…

Ich habe knapp über die Hälfte der Geschichte gelesen und bin sehr berührt von ihr. Die Autorin schafft mit ihren Worten Bilder von Matteos Depression, durch die ich fühlen und verstehen kann, ohne selbst davon betroffen zu sein, was in ihm vor geht.
Sie beschreibt die Depression ehrlich aber einfühlsam, verschönt nichts.

Noah ist ein wunderbarer Sonnenschein, mit einer wunderbaren und herzlichen Einstellung zum Leben. Und eine wichtige Stütze und ein wunderbarer Freund für Matteo.

Ich weiß wie gesagt, noch nicht, wie die Geschichte ausgeht, bin mir aber sicher, nicht enttäuscht zu werden.
Wenn ihr davon nicht getriggert werdet, dann empfehle ich euch von Herzen dieses Buch!

0 0 votes
Article Rating
Subscribe
Benachrichtige mich zu:
1 Kommentar
älteste
neuste beste Bewertung
Inline Feedbacks
View all comments
30. Dezember 2021 9:22 PM

[…] Advent: „Winter’s Orbit“ von Everina Maxwell und „Origamiherz“ von AC Collins […]

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.
1
0
Would love your thoughts, please comment.x